Leverage trading und margin

Ein kurzes Erklärvideo zur Funktionsweise der Hebelwirkung: https://www.youtube.com/watch?v=b450Zu6faMk

Leverage Trading (auch als Margin-Handel bekannt) ist eine Form des Handels, die es Händlern ermöglicht, mit einem Volumen zu handeln, das ihr eigenes Kapital bei Weitem übersteigt, und so ihr Gewinnpotenzial zu maximieren.

Die Hebelwirkung spiegelt die Höhe des Eigenkapitals wider, das zur Eröffnung einer Position erforderlich ist, verglichen mit der Größe der Position (1:100, 1:10, 1:5 usw.).

Der Leverage-Handel erfolgt durch Long(Kauf)- und/oder Short(Verkauf)- Geschäfte, die als Positionen bezeichnet werden, wodurch Händler sowohl von steigenden als auch von fallenden Märkten profitieren können.

Auf Margex bieten wir ein System mit isolierter Marge an, das von den meisten Händlern bevorzugt wird, da es die größte Kontrolle, Zuverlässigkeit und bessere Risikomanagement-Optionen beim Handel bietet (im Gegensatz zur Cross-Margin, die für Händler riskanter sein kann).

Die folgenden Leverage-Levels sind für die Paare BTC/USD, ETH/USD, LTC/USD, EOS/USD, XRP/USD, YFI/USD verfügbar: Minimum 1:5 Maximum 1:100

01

Margin und Leverage

Der Hebel spiegelt die Menge an Eigenmitteln wider, die zur Eröffnung einer Position erforderlich sind, verglichen mit der Größe der Position, d. h. 1:10, 1:50, 1:100 usw.

Wenn ein Händler beispielsweise einen Handel mit BTC mit einem Hebel von 1:10 abschließen möchte, dann ist nur 1 BTC an Eigenmitteln (d. h. Margin) erforderlich, um eine Position von 10 BTC zu eröffnen. Wie aus dem Beispiel ersichtlich, ermöglicht dies dem Händler, sein Engagement auf dem Markt zu erhöhen und somit sein Gewinnpotenzial zu maximieren.

Die Margin ist der Betrag der persönlichen Mittel eines Händlers, der für die Eröffnung einer Position erforderlich ist.

Bei Margex kann die Leverage von einem Minimum von x5 (d.h. 1:5) bis zu einem Maximum von x100 (d.h. 1:100) eingestellt werden.

Um zu erfahren, wie man den Hebel beim Handel auswählt, lesen Sie unseren kurzen Leitfaden: Wie Sie eine Bestellung aufgeben.

02

Long (Buy) Strategien – vom Marktwachstum profitieren

Eine der beiden Hauptstrategien beim Marginhandel ist der Long-Kauf. Long-Buying bedeutet, dass ein Vermögenswert zu einem NIEDRIGEN Preis gekauft wird, mit der Absicht, den Vermögenswert zu einem HÖHEREN Preis wieder zu verkaufen, wenn sein Preis steigt. Mit anderen Worten: Long-Buying-Strategien sind - **TIEF kaufen und HOCH verkaufen.

Schauen wir uns ein Beispiel für einen Long-Handel (Kauf) an:

Der Händler eröffnet eine 1 BTC Long (Kauf)-Position zum Preis von 10 000 $ mit einem Hebel von 1:10, was bedeutet, dass nur 0,1 BTC (1000 $) der persönlichen Mittel des Händlers (d.h. Margin) erforderlich ist, um diese Position zu eröffnen.

Jetzt steigt der Preis von 1 BTC auf 11000 $. Der Händler schließt diese Position nun mit Gewinn.

Die Ergebnisse dieses Long-Handels (Kauf) sind:

  • Der Händler kauft 1 BTC zu 10 000 $ und verkauft sie für einen Preis von 11 000 $, was einen Gewinn von 1 000 $ ergibt.
  • Der Gewinn von 1 000 $ wird nun dem Guthaben des Händlers hinzugefügt und kann abgehoben oder für weitere Geschäfte verwendet warden.

In diesem Fall ist der Gewinn oder Verlust des Händlers die Differenz zwischen dem Preis, zu dem er den Vermögenswert gekauft hat, und dem Preis, zu dem er den Vermögenswert wieder verkauft hat. Wie das Beispiel zeigt, sind Long Trading-Strategien besser für Aufwärtsmärkte geeignet, da in diesem Fall der Preis eines Vermögenswerts steigt, was es den Händlern ermöglicht, den Vermögenswert zu einem niedrigen Preis zu kaufen und später zu einem höheren Preis wieder zu verkaufen und so einen Gewinn zu erzielen.

03

Short (Verkauf) Strategien – vom Marktrückgang profitieren

Die zweite Strategie beim Margenhandel ist der Leerverkauf. Leerverkäufe bedeuten, dass ein Vermögenswert zu einem HOHEN Preis verkauft wird, mit der Absicht, den Vermögenswert zu einem NIEDRIGEREN Preis zurückzukaufen, wenn sein Preis sinkt. Mit anderen Worten: Leerverkaufsstrategien bestehen darin, HOCH zu verkaufen und NIEDRIG zu kaufen.

Schauen wir uns nun ein Beispiel für einen Short-Handel (Verkauf) an:

Ein Händler eröffnet eine 1 BTC Short-Position (Verkauf) zum Preis von $10 000 mit einem Hebel von 1:10, was bedeutet, dass nur 0,1 BTC ($1000) an persönlichen Mitteln (Margin) erforderlich ist, um diese Position zu eröffnen.

Nun sinkt der Preis von 1 BTC auf 9000 $. Der Trader schließt diese Position mit Gewinn.

Die Ergebnisse dieses Short-Geschäfts (Verkauf) sind:

  • Der Händler verkauft 1 BTC für 10 000 $ und kauft diesen für 9000 $ zurück, was zu einem Gewinn von 1000 $ führt.
  • Der Gewinn von 1000 $ wird nun zum Guthaben des Händlers hinzugefügt und kann abgehoben oder für weitere Geschäfte verwendet werden.

In diesem Fall entspricht der Gewinn oder Verlust des Händlers der Differenz zwischen dem Preis, zu dem er den Vermögenswert verkauft hat, und dem Preis, zu dem er den Vermögenswert wieder gekauft hat. Wie im Beispiel gezeigt, eignen sich Leerverkaufsstrategien besser für Märkte mit Abwärtstrends, da in diesem Fall der Preis eines Vermögenswerts fällt und der Händler so sein Vermögen im Wesentlichen absichern und vor Wertverlusten schützen kann.